Cafe LebensArt

ein Ort um das Leben zu genießen, den Alltag hinter sich zu lassen, Menschen kennen zu lernen, zur Ruhe zu kommen, sich für den Alltag inspirieren zu lassen

Donnerstag, 23. Juli 2015

wie ein Emmentaler......

....so entwickelte sich diese Woche unser Haus.

Zig Löcher wurden gebohrt in einer Größe das es mir Angst machte. In jedem Raum mussten Löcher in die Decke oder in den Boden gebohrt werden, was ziemlich heftig ob der dicken Wände war.

Warum? Weil wir Leitungen suchen. Im Bad wurde die Vorinstallation gemacht und dazu braucht es Leitungen, die aber zuerst nicht zu finden waren. Jetzt aber wie ein Labyrinth von einer Etage zur anderen gehen um dann irgendwo am Ausgangspunkt wieder raus zu kommen.

Mysteriös, mysteriös.....

Das hat dem Klaus diese Woche ziemlich zugesetzt......

Jetzt kommen noch einmal ein paar Schlitze für die Elektrik dazu und dann soll es wohl mit dem abbrechen genug sein.

In diesem Löcherwirrwarr, war es gar nicht so einfach zu entscheiden wo sämtliche Steckdosen und Lampen hinkommen. Ich verfüge ja über viel Phantasie, aber da musste ich mich schon sehr konzentrieren.
Zumindest beschäftigen wir uns deswegen nun auch schon wieder mit etwas schöneren Dingen......Samitär aussuchen etc.

Ich werde berichten wie es weitergeht.....

Kommentare:

  1. Tja Altbauten eben. Da erlebt man so etwas. Freut euch auf die schönen Dinge, die auch noch kommen. Und bei aller plagereg denkt dran: Du(Ihr setzt deinen/euren jahrelangen Traum um. Das trägt ein Stück weiter.
    Lieben Gruß Reiner

    AntwortenLöschen
  2. Da hast du recht, lieber Reiner und das ist es was wir uns jeden neuen Tag auch sagen und bewusst machen. Liebe Grüße, Ina

    AntwortenLöschen